Das Leben eines Mädchen 14

... war soweit und die Klassenfahrt stand an. Relativ spät, es war schon fast Herbst. Sie fuhren mit einem Bus auf ein abgelegenes Dorf wo sich eine Unterkunft befand die Querxenland hieß. Der Name klang am Anfang sehr witzig und die Klasse freute sich, eine Woche auf diesem relativ großem Gelände verbringen zu können. Sie kamen dort an, nahmen ihr Gepäck in die Hand, gingen durch das Eingangstor und das erste was man sah... überall waren Kindergartenkinder und Schüler aus der 1. bis 3. Klasse. Die Freude der Klasse verschwand schlagartig. Das ganze Gelände war ein "Kleinkindergelände" mit Kinderspielzeug, Spielplatz, Klettergerüst, einem abgegrenzten Bereich wo man auf Babyfahrrädern verhalten im Straßenverkehr üben konnte und all so ein Kram. Die Bungalows in denen sie schlafen sollten, sahen von außen relativ schick aus, von innen waren sie aber voll mit Mücken, die Matratzen waren schon durch gelegen und zum Teil waren komische - nicht definierbare - Flecken darauf. Das Essen bekam man in einem extra Gebäude, in dem ein riesen Raum mit langen Tischen war. Die Lautstärke der kleineren Kinder war kaum zu beschreiben, dennoch war das Essen gar nicht so schlecht. Die erste Nacht war etwas gewöhnungsbedürftig, aber alle waren von der Busfahrt kaputt. Die Klasse sollte einen neuen Schüler bekommen, der zum eingewöhnen mit auf die Klassenfahrt gefahren war. Er war sehr freundlich und offen und lachte viel. Ihr gefiel es und sie begann ihn häufiger zu beobachten, was er mit den anderen Jungs so tat...

6.12.14 18:16

Letzte Einträge: Das Leben eines Mädchen 13, Das Leben eines Mädchen 15, Das Leben eines Mädchen 16, Das Leben eines Mädchen 17, Auf der Suche nach ihrem Anker

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Julia S. (7.12.14 10:51)
hallo, ich bin zufälllig auf deine Texte gestoßen und mag sie vom Inhalt und von der Schreibweise. Es ist nur so das sie immer so extrem kurz geschrieben sind so das man nicht mal 1-2 min. braucht um es zu lesen. vielleicht schreibst du beim nächsten mal etwas länge, ich bin sicher du schaffst es immer noch ein ende zu schreiben das deine Leser gespannt auf das nächste mal warten.

Julia


(7.12.14 17:32)
Hey Julia,
danke für den Tipp ^^ ich werde versuchen immer etwas länger zu schreiben. Der Text sollte aber nicht zu lang sein, sonst bin ich ja in ner Woche fertig Wenn ich mal an einigen Tagen mehr Zeit hab, dann schreib ich auf jeden Fall mehr


Julia S (7.12.14 20:52)
Danke auch dir für das vertrauen das du uns allen schenkst in dem du diese Texte schreibst
Und ja das verstehe ich sehr gut.
Vielleicht kannst du auch noch manchmal dazu schreiben wie alt das Mädchen jetzt ist.
Liebe Grüße,
Julia

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen