Das Leben eines Mädchen 15

... 9. Klasse Klassenfahrt in einem 'Kindergartenland', in schäbigen Bungalows, fern ab von irgend welchen Städten... besser konnte die Klassenfahrt doch gar nicht mehr werden. Am zweiten Tag gingen früh alle zum Frühstücken, danach hatten sie Freizeit. Sie und 2 Jungs verließen das Gelände und gingen in den Wald daneben. Sie hatten keine Lust auf diesem Öden Gelände rum zuhängen und marschierten in den Wald und sprachen über viele verschiedene Themen. Der eine von ihnen begann nach einer Weile immer wider Frage über ihre beste Freundin zu stellen. Er sprach darüber, dass er sie mochte, aber er nicht weiß was sie so denkt. Soweit sie konnte versuchte sie ihm seine Antworten zu beantworten, verschwieg ihm aber, dass sie auch etwas von ihm wollte, denn sie wusste nicht ob ihre Freundin damit einverstanden wäre. Nach einer Weile merkten sie, dass sie die Orientierung verloren hatten und nicht wusste in welche Richtung sie zurück mussten. Sie waren in der Zeit über kleine Bäche gesprungen, kreuz und quer herum gelaufen, ohne auf wichtige Merkmale zu achten. Sie liefen einfach nur noch in eine Richtung, in der Hoffnung einen Weg oder einen Wegweiser zu finden. Nach über einer Stunde gelang es ihnen den Weg zurück zum Querxenland zu finden. Als sie dort angekommen waren, war genau die Zeit zum Mittagessen. Sie ging zur Essensausgabe, bekam ihr Essen und setzte sich zu ihrer besten Freunde die sie sofort ausfragte wo sie gewesen sei. Geschickt versuchte sie, dass Gesprächsthema auf den Kerl zu lenken, für den ihre beste Freundin etwas empfand um sie zu motivieren mit ihm zu sprechen, da sie ja jetzt wusste was er dachte. Es gelang ihr auch, und nach dem Essen ging ihre Freundin zu ihm und sprach mit ihm. Das letzte was sie sah, war, dass die beiden gemeinsam weggingen. Sie hingegen wolle wider in den Wald, weg aus diesem dämlichen Gelände. Sie fragte eine Jungs ob sie lust hätten mit zu kommen, da sie wusste, dass die meisten Mädchen das viel zu anstrengend finden würden. Einer sagte ihr zu und wollte noch den neuen Mitschüler animieren mit zu kommen. Also gingen sie wider zu dritt in den Wald. Sie hatte sich vorgenommen dieses mal auf den Weg zu achten, damit nicht das gleiche passierte wie bei den anderen beiden. Sie gingen also los und folgten dem Weg in den Wald. Sie gingen immer weiter und versuchten sich mit Flachwitzen zu übertrumpfen. Andauernd mussten sie stehen bleiben, da sie nicht mehr laufen konnten vor lachen. Nach einer guten halben Stunde endete der Wald weg schlagartig und sie überlegten umzukehren. Entschieden sich dann aber doch in den Wald hinein zu gehen, da sie ja eh nichts weiter zu tun hatten. Sie liefen also los, immer gerade aus, über Bäche, wo zum Teil verottete und zerfallene Holzbrücken herumlagen, durch Dreck und Schlamm...immer weiter bis sie keine Ahnung mehr hatten wo sie waren. Nach gute 1,5 Stunden gelangten sie an den Rand eines riesen großen Feldes. Auf der anderen Seite konnte sie ein Fabrikgelände erkennen und hofften dort Auskunft zu bekommen wie sie zurück kommen würden. Dummer weise liefen sie einfach quer über das Feld und sanken zum Teil knöcheltief in den Boden ein. Immer wieder stolperte einer und landete im Dreck, so dass sie nach 10 Minuten aussahen wie nach einer Schlammschlacht. Es machte ihnen aber nichts aus, und sie lachte einfach nur darüber. Sie und der Neue redetet immer mehr miteinander und sie verstanden sich ziemlich gut. Dauernd lachten sie miteinander und grinsten sich an. Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen sie endlich an der Fabrik an... diese aber war Stillgelegt. Etwas enttäuscht aber trotzdem gut gelaunt gingen sie die Straße entlang und kamen nach einer Weile endlich in ein kleines Dorf, aber auch dort war es fast toten still. Immer weiter gingen sie die Straße entlang und hielten nach jemanden Ausschau den sie nach dem Weg fragen könnten. Der Nachmittag war inzwischen schon stark vorangeschritten und sie fanden endlich eine Bushaltestelle. Sie hatten Glück, und nach 20 Minuten warten kam ein Bus der sie in die richtige Richtung brachte....

7.12.14 22:06

Letzte Einträge: Das Leben eines Mädchen 13, Das Leben eines Mädchen 14, Das Leben eines Mädchen 16, Das Leben eines Mädchen 17, Auf der Suche nach ihrem Anker

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen